Publikationen

Auf dieser Seite finden Sie meine Publikationen zum nachlesen als pdf Dateien aus den Bereichen:

  • der freien Straffälligenhilfe
  • Strafvollzug- und Straffälligenhilfe
  • Schuldnerberatung
  • Fotografie / Photographica und
  • Belletristik.

Publikationen aus dem Bereich der freien Straffälligenhilfe

  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für Soziale Rechtspflege Nr. 98, Juni 2011. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 99, September 2011. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 100, Dezember 2011. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 101, März 2012. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 102, Juni 2012. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 103, September 2012. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 104, Dezember 2012. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 105, März 2013. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 106, Juni 2013. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 107, September 2013. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 108, Dezember 2013. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 109, März 2014. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 110, Juni 2014. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 111, September 2014. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 112, Dezember 2014. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 113, März 2015. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 114, Juni 2015. pdf Datei  pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 115, September 2015. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 116, Dezember 2015. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 117, März 2016. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 118, Juni 2016. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 119, September 2016. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 120, Dezember 2016. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 121, März  2017. pdf Datei
  • Verbandsrundbrief Badischer Landesverband für soziale Rechtspflege Nr. 122, Juni 2017.  pdf Datei

Beiträge zu Strafvollzug- und Straffälligenhilfe

  • Wilhelm, W. & Wagner, B. „Die Bedeutung von Ausbildung und Arbeit für Straffällige im offenen Vollzug und nach der Entlassung; dargestellt anhand des Freigängerhauses Groß-Gerau und des hessischen Freigänger-Vollzuges“. Gemeinschaftliche Abschlussarbeit zur Erlangung des Diploms an der EH-Darmstadt, Darmstadt, 1984, 251 Seiten.
  • Wilhelm, W. „Zeitschriftenwerber“. In ZfStrVo, Heft 2, 1987, S. 98 und 99. [Zusammenfassung online verfügbar]
  • Wilhelm, W.; Justiz und Nationalsozialismus; eine Buchbesprechung. In KrimPäd, 16. Jhrg., Heft 27, 1988, S. 49. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: Soziales Training in der Untersuchungshaft am Beispiel der Justizvollzugsanstalt Karlsruhe . In ZfStrVO, Heft 5, Oktober 1991, S.291 ff. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: Taschengeld für Untersuchungsgefangene nach dem neuen SGB II. In ZfStrVo, Heft 4, 2005, S. 232 ff. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.; Taschengeld für Untersuchungsgefangene nach dem neuen SGB II; nachgehakt ! In ZfStrVo, Heft 6, Dezember 2005, S. 245. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: Entlassungsvorbereitung aus der Untersuchungshaft. Bornheim 2010, Fachbeitrag für Forum Strafvollzug. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W. „8 qm -Tisch – Bett und Stuhl“. Eine Buchbesprechung. In Forum Strafvollzug, Heft 6, 2011, S. 386. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: Gefährliche Freiheit ? Das Ende der Sicherungsverwahrung“, eine Rezension zum gleichnamigen Buch von Peter Asprion. In Forum Strafvollzug Nr. 2/2012, S.124. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: „Jugendarrest neben Jugendstrafe gemäß § 16 a JGG“, veröffentlicht im Verbandsrundbrief des Badischen Landesverbandes für soziale Rechtspflege Nr. 107, Ausgabe vom September 2013. [Text online verfügbar].
  • Wilhelm, W.: „Stammheim“, eine Rezension zum gleichnamigen Buch von Andreas Magdanz u.a. In Forum Strafvollzug Nr. 1/2013, S. 53. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: „Wenn Frauen Verbrecher lieben“, eine Rezension zum gleichnamigen Buch von Elisabeth Pfister. In Forum Strafvollzug Nr. 5/2013, S. 323. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: „Barmherzigkeit drängt auf Gerechtigkeit“, eine Rezension zum gleichnamigen Buch von Alexander Dietz und Stefan Gillich (Hrsg.). In Forum Strafvollzug Nr. 5/2013, S. 326 [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: Auf Nummer Sicher ?! Bewährungshilfe zwischen Risiko- und Bedarfsorientierung. EinTagungsbericht , veröffentlicht im Verbandsrundbrief des Badischen Landesverbandes für soziale Rechtspflege, Kurzbrief Nr. 109 vom März 2014. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: Tagungsbericht [Text online verfügbar] der Tagung „Migration und Delinquenz“ und „Bürgerschaftliches Engagement im Justizvollzug“ vom 05.02.2014, veranstaltet vom Fortbildungsverbund Straffälligenhilfe Baden-Württemberg und auf dortiger Homepage veröffentlicht. [siehe link].
  • Wilhelm, W.: „Wege aus der Gewalt“, Bericht zur gleichnamigen Fachtagung vom 21.03.2014 in Offenburg, veröffentlicht unter „Aktuelle Informationen“ auf der Homepagege www.badlandverb.de [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W.: „Landesversammlung des Badischen Landesverbands für soziale Rechtspflege“. Veröffentlichung eines Beitrags aus dem Kurzbrief Nr. 110 – Juni 2014 des Badischen Landesverbandes für soziale Rechtspflege. In Forum Strafvollzug Nr. 3/2014, S. 168-169. [Text online verfügbar]  .
  • Wilhelm, W.: „Das Knast Dilemma“, eine Rezension zum gleichnamigen Buch von Bernd Maelicke. Meine Buchbesprechung zu B. Maelickes Streitschrift ist in diversen Online-Foren veröffentlicht. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm W.: Eine Buchbesprechung zum Bildband von Ruth Soltenberg mit dem Titel „Objekt I“. Bilder und Berichte aus dem ehemaligen StasiGefängnis Hohenschönhausen. Veröffentlicht im Forum Strafvollzug, Heft 1/2016, Seite 64. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm W.: Eine Rezension zur Publikation von Hubertus Knabe & Andreas Engwert (Hrsg.), „Inhaftiert in Hohenschönhausen“. Veröffentlicht im Forum Strafvollzug, Heft 02/2016, Seite 143. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm W.: Eine Rezension zur Publikation von Thomas Galli „Die Schwere der Schuld“. Veröffentlicht im Forum Strafvollzug, Heft 03/2016, S. 220. [Text inline verfügbar]

Beiträge zum Thema Schuldnerberatung in der Straffälligenhilfe

Das Arbeitsfeld Schuldnerberatung / Schuldenregulierung in der Arbeit mit Straffälligen ist von zentraler Bedeutung. Daher ist es m. E. unerlässlich, einmal erlangtes Fachwissen durch kontinuierliche Fort- und Weiterbildung zu festigen. So nehme ich regelmäßig am Forum für intergrierte Schuldnerberatung bei der EH-Darmstadt teil. Die Teilnahme an themenspezifischen Fortbildungen zur Existenzsicherung von Haftentlassenen von Harald Thome von „Tacheles“ oder Seminare wie z. B. von Martin Staiger zur Vertiefung sozialrechtlicher Fragen in der Sozialen Schuldnerberatung sind für mich eine Selbstverständlichkeit, denn umfassende Kenntnis geänderter Rechtsgrundlagen sind Basis für eine fundierte Beratung der Klientel.

  • Wilhelm, W. „Wenn die Justiz bei der Schuldenregulierung als Gläubiger auftritt“, in Zeitschrift für BewHi, Heft Nr. 2/1988, S. 187-190. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W. „Schuldnerberatung und Schuldenregulierung als wichtiges Element in der Straffälligenhilfe“. Bornheim, März 2013, Fachbeitrag für Forum Strafvollzug. [Text online verfügbar]
  • Wilhelm, W. „Schulden und Inhaftierung“, 1. Auflage, Januar 2015, eine Info-Broschüre, Netzwerk Straffälligenhilfe Baden-Württemberg (Hrsg.), für Insassen, Sozialdienst Justizvollzug und Fallmanager in der Nachsorge; mit zahlreichen Musterbriefen.
  • Wilhelm, W. „Schulden und Inhaftierung“, 2. Auflage, Januar 2016, eine Info-Broschüre, Netzwerk Straffälligenhilfe Baden-Württemberg (Hrsg.), für Insassen, Sozialdienst Justizvollzug und Fallmanager in der Nachsorge; mit zahlreichen Musterbriefen (Stand Januar 2016). [Text online verfügbar] bsb
  • Wilhelm, W. „Schulden und Inhaftierung“, 3. Auflage, März 2017, eine Info-Broschüre, Netzwerk Straffälligenhilfe Baden-Württemberg(Hrsg.), für Insassen, Sozialdienst Justizvollzug und Fallmanager in der Nachsorge; mit zahlreichen Musterbriefen und aktuellen Daten (Stand März 2017). [Text online verfügbar]

Beiträge zum Thema Fotografie und Photographica

  • In der Zeitschrift Photo Deal Heft Nr.  IV/2000 ist ein Beitrag von mir unter dem Titel „Neue Medien sehnsüchtig erwartet“ abgedruckt. Es ging damals schon um die Verfügbarkeit von Photographica-Kataloginformationen, die künftig im Internet anstelle von gedruckten Katalogen erscheinen sollten. Was damals noch als utopische Provokation ankam, ist heute längst Realität. [Text online verfügbar]
  • Ebenfalls in der Zeitschrift Photo Deal Heft Nr. II/2002, S. 38 konnte ich einen Beitrag mit der Überschrift “ Die Bessa I mit dem Tessar aus dem Internet“ platzieren. Inhaltlich ging es um den kühnen Umbau einer Voigtländer Bessa, der ein Zeiss „Tessar“ Objektiv eingebaut wurde. Der Beitrag spiegelt auch die damalige Hoch-Zeit der Internetverkäufe via ebay wieder. [Text online verfügbar]
  • Bereits 2005 konnte man die Entwicklung auf dem analogen Kameramarkt und die Dominanz der digitalen Kameratechnik einschätzen. In Photographica-Cabinett Heft Nr. 35/2005. S. 61 habe ich hierzu einen Beitrag unter dem Titel: „Analog-Markt. Auf dem Weg vom Nutzer- zum Sammler-Markt“ verfasst.[Text online verfügbar]
  • Als Titelgeschichte in Photographica-Cabinett Heft Nr. 39/2006, S. 15-18 wurde mein Beitrag „Bessy electronic II Modell 844 x“ veröffnetlicht. Hierin konnte ich klarstellen, dass diese besagte Kamera kein Serien-Produkt von Voigtländer war. [Titelbild online verfügbar] [Text S.15 online] [Text S.16 online] [Text S.17 online] Der Autor Dieter Riebe hat in seinem Beitrag unter dem Titel „Fragen zur Mickey Box“ in der Sammlerzeitschrift „Photo Deal“ meine Auffassung und damalige Recherche zur Voigtländer Bessy electronic instand load 844X bestätigt indem er ausführt: “…Dies alles lässt die Kamera für mich nicht wie eine Fälschung daherkommen, sondern wie Muster ohne Auftrag von Kodak oder Disney, die irgendwie in Umlauf geraten sind. Lediglich die Verbreitung mit dem Hinweis auf „Prototyp“ ist Betrug oder zumindest anrüchig. Parallelen kenne ich von der Firma Balda, die für Voigtländer auch schon mal Musterkameras ohne direkten Auftrag hergestellt hat, z.B. die Bessy electronic instand load 844X, die der Balda electonic instand load 844 entspricht, wie man in dem Artikel von W. Wilhelm, Bornheim in „Photographica Cabinett“ 39/2006 nachlesen kann“. Zitiert aus „Photo Deal“ Heft Nr. 96, Januar 2017, Seite 13.
  • Schon früh zeichnete sich ab, dass dem APS Kamerasystem die Luft ausgehen würde. In Photographica-Cabinett Heft Nr. 39/2006, S. 29-31 habe ich daher unter der Überschrift „Das ADVANCED PHOTO SYSTEM. APS an der Schwelle zu Photographica“ die These aufgestellt, dass dieses Photosystem vor dem endgültigen aus steht. Auch hier wurde ein Kamera-System innerhalb weniger Jahre von der Dominanz der digitalen Kameratechnik überrollt.[Text S.29 online] [Text S.30 online] [Text S. 31 online]
  • In der Ausgabe Nr. 40/2007 von Photographica-Cabinett S. 30-35 erschien mein Beitrag zum Thema „Halbformatkameras als Sammelgebiet“. Im Anschluss folgte von Sammlerkollegen Dieter Wälzholz eine aktuelle Übersicht aller bekannten Halbformatkameras. [Text S.30 online] [Text S.31 online] [Text S.32 online] [Text S.33 online] [Text S.34 online] [Text S.35 online]
  • Den Kameras mit Sonderfunktionen wie Feuerzeug, Radio, Fernglas ect. habe ich mich im Aufsatz mit dem Titel „Kameras mit Sonderfunktionen“ in Photographica-Cabinett Heft Nr. 45/2008, S 31-33 gewidmet und ging insbesondere auf die sprechende Kamera „Minolta AF-Sv Talker“ ein. [Text online verfügbar]
  • Als Titelgeschichte unter der Überschrift „Kameraproduktion bei Ruberg & Renner in Hagen“ erschien in Photographica-Cabinett Heft Nr. 44/2008, S. 33-45 die Firmengeschchte eines wenig bekannten Kamera-Herstellers und seine Produkte wurden hier erstmals von mir katalogisiert. Dies fand in der internationalen Photographica-Welt Niederschlag und Beachtung; siehe: Homepage von David Tomei, David Tomei2, camera-wiki und camerapedia. In der Folgezeit wurde die „Ruberg & Renner Storry“ von Sammlerkollegen ergänzt und fortgeschrieben. Fundstellen hierzu: Peter Barz in PhC Heft Nr. 42/2011 S. 42, Titel „Nachtrag Witte Kat“, ferner Peter Barz in PhC Heft Nr. 57/2012, S. 33, Titel “ Witte Kat aus Holland“ und zuletzt  ergänzende Informationen zu Ruberg & Renner im Aufsatz von Jürgen Muckel in PhC Heft Nr. 58/2013 S. 34 ff, Titel “ Meine Ruberg & Renner-Sammlung“. [Text S.1 online] [Text S.2 online] [Text S.3 online] [Text S.4 online] [Text S.5 online] [Text S.6 online] [Text S.7 online] [Text S.8 online] [Text S.9 online] [Text S.10 online] [Text S.11 online] [Text S.12 online] [Text S.13 online]
  • Ab 2010 startete ich den insgesamt 4-teiligen Zyklus über die Instamatic Kameras als Sammelgebiet. Teil 1 erschien in Photographica-Cabinett heft Nr. 50/2010 S. 94-102 unter dem Titel „Instamatic & Co. Ein lohnendes Sammelgebiet“. [Text S.94 online] [Text S.95 online] [Text S.96 online] [Text S.97 online] [Text S.98 online] [Text S.99 online] [Text S.100 online] [Text S.101 online] [Text S.102 online]
  • Es folgte in Photographica-Cabinett Heft Nr. 51/2010, S. 56 ff der zweiteTeil der Instamatic-Geschichte unter dem Titel „Instamatic & Co. Teil 2. Die Pocket-Instamatic Kameras als Sammelgebiet“. [Text online verfügbar] [Text online verfügbar] [Text online verfügbar]
  • Weiter ging es mit dem dritten Teil der Instamatic-Geschichte in Photographica-Cabinett Heft Nr. 52/2011, S. 32-38 unter dem Titel „Instamatic & Co. Teil 3. Die Disc-Kameras als Sammelgebiet“. [Text S.32 online] [Text S.33 online] [Text S.34 online] [Text S.35 online] [Text S.36 online] [Text S.37 online] [Text S.38 online]
  • Der Vierte und letzte Teil des Zyklus Instamatic-Kameras erschien in Photgraphica-Cabinett Heft Nr. 53/2011, S. 55-63 unter dem Titel „Instamatic & CO. Teil 4. Agfa Rapid-System“. Ergänzt wurde dieser Beitrag noch zusätzlich durch eine Katalogliste aller je gebauten Kameras für das Rapid-System. [Text S.55 online] [Text S.56 online] [Text S.57 online] [Text S.58 online] [Text S.59 online] [Text S.60 online] [Text S.61 online] [Text S.62 online] [Text S.63 online]
  • Zudem erschien in der gleichen Ausgabe von Photographica-Cabinett Heft Nr. 53/2011, S. 50-54 unter dem Titel „Es muss nicht immer ein Prototyp sein“ ein Aufsatz, der sich mit Photographica-Unikaten auseinandersetzt. [Text S.50 online] [Text S.51 online] [Text S.52 online] [Text S.53 online] [Text S.54 online]
  • Ein spezielles und außerordentlich interessantes Sammelgebiet der Photographica beleuchtet der Beitrag in Photographica-Cabinett Heft Nr. 55/2012,  S. 34-43 mit dem Titel „Kameras mit Federwerk als Sammelgebiet“. Auch dieser Aufsatz enthält im Anschluss einen von mir erstellten Katalog aller bis dato bekannten Kameras mit Federwerk-Motoren. [Text online verfügbar] Der von mir erstellte Katalog erhält eine Ergänzung durch eine hier bis dato unbekannte KB-Kamera mit Federwerk-Aufzug US-amerikanischer Provenienz, die Cand-O-Matic von 1938. Die Autoren Barz & Schmidt ergänzen in ihrem ausführlichen Beitrag zur Cand-O-Matic den Katalog der Federwerk-Kameras wie folgt: „Unser Mitglied Willi Wilhelm hat in Photographica Cabinett Nr. 55 einen ausführlichen Bericht über Federwerk-Kameras veröffentlicht und eine nach Ländern sortierte Tabelle mit derartigen Kameras angefügt. Darin wird als erste amerikanische Kleinbildkamera die Foton von Bell und Howell aus dem Jahr 1948 genannt. Manfred Schmidt hat nun nicht nur eine ausgesprochen seltene Kleinbildkamera erworben, sondern auch eine frühere mit Federmotor aus der Zeit kurz nach der Einführung der Kodak-Filmpatrone.“ (Aus: „Cand-O-Matic„, von Peter Barz & Manfred Schmidt, in Photographica Cabinett, Heft Nr. 63, Dezember 2014, S, 28).
  • Kameratechnische Unikate werden im Beitrag in Photographica-Cabinett Heft Nr. 56/2012 S. 54-60 unter dem Titel „Photographica-Highlights zur Zierde jeder Sammlung und zur Schonung des Geldbeutes. Purma-Kameras und die Dacora 4 D“ vorgestellt. Die seltenen Purma Produkte und die legendäre Dacora 4D kommen in dieser Titelgeschichte zur Geltung. [Text online verfügbar] [Text online verfügbar]
  • In der Sammlerzeitschrift Photographica-Cabinett Heft Nr. 53/2011 S. 76 stelle ich das Buch von Lars Netopil vor. Das Werk mit dem Titel „Prototyp Leica – Exponate aus dem Werkmuseum und andere wichtige Einzelstücke – Aus der Sammlung von Surat Osathanugrah“ gilt als Klassiker der Darstellung und Übersicht von Prototypen aus dem Hause Leica. [Text online verfügbar]
  • Es folgte eine längere Rezension in Photographica-Cabinett Heft Nr. 54/2011, S. 75 zum Fotobildband und Ausstellungskatalog „From Polaroid to Impossible – Masterpieces of Instant Photography“. [Text online verfügbar]
  • Eine fast vergessene Protagonistin der Street-Fotografie wird im Bildband „Vivian Maier – Street-Photographer“ aus dem Schirmer-Mosel Verlag vorgestellt. In Photographica-Cabinett Heft Nr. 56/2012, S. 77 wird der außerordentlich gelungene Fotobildband von mir rezensiert. [Text online verfügbar] Im Spiegel Nr. 26/2014 vom 23.06.2014, S. 124-126 erschien unter der Überschrift „Frau im Schatten“ [siehe link] ein längererBeitrag über den Dokumentarfilm „Finding Vivian Maier“, der das Leben der großen Fotokünstlerin Vivian Maier rekonstruiert, die erst nach ihrem Tod als Fotokünstlerin entdeckt und schlagartig durch ihre einzigartige und einfühlsame S/W-Street-Fotografie weltberühmt wurde. Auch die Zeit in ihrer Ausgabe vom 25.06.2014 berichtet unter der Überschrift „Die Ungesehene“ [siehe link] über den Dokumentarfilm „Finding Vivian Maier“.
  • Kritisch setze ich mich mit dem Buch „iPhone-Fotografie“ aus dem Hause National Geographic  auseinander. Im Heft Nr. 56/2012, S. 76 der Sammlerzeitschrift Photographica-Cabinett (sowie in diversen Online-Medien) ist die entsprechende Rezension erschienen. [Text online verfügbar]
  • Eine weitere Rezension erschien im Heft Nr. 56/2012, S. 75 von Photographica-Cabinett zum Fotobildband von Petra Bopp „Fremde im Visier“, die sich in ihrem Werk mit Fotos deutscher Soldaten im 2.Weltkrieg auseinandersetzt.  [Text online verfügbar]
  • Der Volk-Verlag hat unter dem Titel „Die Arbeit, das Sach‘ und der Tod“ einen Bildband alter Fotoplattenaufnahmen aus Niederbayern herausgebracht. In Photographica-Cabinett Heft Nr. 57/2012, S. 68 ist zu diesem seltenen Bildband eine Rezensioen von mir erschienen. [Text online verfügbar]
  • „The Birth Of Photography – Highlights aus der Gernsheim Sammlung“ hieß die Ausstellung in Mannheim und der dazugehörige Katalog, den ich in Photographica-Cabinett Heft Nr. 57/2012, S. 68-69 rezensiert habe. [Text S.68 online] [Text S.69 online]
  • Thomas Sandberg präsentiert in seinem gelungenen S/W-Bildband „Erinnerungen an Ahrenshoop“ an den idyllischen Küstenort an der Ostsee. In Photographica-Cabinett Heft Nr. 58/2013, S. 75 wurde dieser wunderbare Bildband von mir besprochen. [Text online verfügbar]
  • Der Fotobildband „Arvid Gutschow“ aus dem Hause Hatje-Cantz mit den markanten Landschaftsaufnahmen der Nordseeküste wurde in Photographica-Cabinett Heft Nr. 58/2013, S. 74 besprochen. [Text online verfügbar]
  • Von Sebastian Weise erschien im Mitteldeutschen Verlag unter dem Titel „Ästhetik des Aufgebens“ ein beachtlicher Bildband, den ich ebenfalls u.a. in Photographica-Cabinett Heft Nr. 58/2013, S. 75 rezensiert habe. [Text online verfügbar]
  • Im Lehmstedt-Verlag ist der Fotobildband mit Werken von Efraim Habermann unter dem Titel „Berliner Stilleben“ erschienen. In Photographica-Cabinett Heft Nr. 58/2013, S. 75 erschien zu diesem ausgezeichneten Bildband meine Rezension. [Text online verfügbar]
  • Aus dem Schweizer Verlag Niggli stammt der Bildband von Peter Olpe mit dem Titel „Out of Focus – Lochkameras und ihre Bilder“, den ich in Photographica-Cabinett Heft Nr. 58/2013, S. 75 rezensiert habe. [Text online verfügbar]
  • „Lost Places Harz“ lautet der Titel des brillanten Bildbandes von Marc Mielzarjewicz aus dem Mitteldeutschen-Verlag, den ich in meiner Rezension in Photographica-Cabinett Heft Nr. 58/2013, S. 75 besprochen habe. [Text online verfügbar]
  • Lukas Palik entführt den Leser in seinem Fotobildband mit dem Titel „People of West Bengal“ in eine andere Welt und Kultur. Den Bildband aus dem Kettler-Verlag habe ich in Photographica-Cabinett Heft Nr. 58/2013 S. 76 rezensiert. [Text online verfügbar]
  • „Frühe Fotografie im Zarenreich Nikolaus II. und in der Sowjetunion im Kontext der jeweils herrschenden politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse“ ist der Titel meines Expose für den internationalen Workshop „Fotografie und visuelle Ordnung in der Geschichte des Zarenreiches und der Sowjetunion“, eingereicht beim Deutschen historischen Institut Moskau. [Text online verfügbar]. Das Expose ist auch in englischer Sprache vorhanden. [Text online verfügbar]
  • Stuart Franklin: Narcissus. Der Fotograf des aktuellen Zeitgeschehens überrascht in diesem erlesenen Bildband aus dem Hatje-Cantz Verlag mit außergewöhnlichen Bildern voller Ruhe und Kontemplation. Rezension in Photographica-Cabinett Heft Nr. 59/2013 S. 72 und in Photo Antiquaria, Heft Nr. 117, Dezember 2013. S. 31. [Text online verfügbar]
  • Diener  & Diener und GabrieleBasilico: Common Pavilions.  Liebhabern anspruchsvoller S/W Architekturfotografie lege ich diesen Bildband  aus dem Scheidegger & Spiess Verlag besonders ans Herz. Der berühmte ital. Fotograf Basilico hat die Länder Pavilions zur Biennale 2013 in Venedig aufgenommen. Rezension in Photographica-Cabinett Heft Nr. 59/2013 S. 72 und in Photo Antiquaria, Heft Nr. 117, Dezember 2013, S. 32. [Text online verfügbar]
  • Harald Hauswald: Vor Zeiten. Alltag im Osten. Aus dem Lehmstedt Verlag liegt ein neuer beachtlicher S/W Bildband vor, der Szenen des Alltags der ehemaligen DDR dokumentiert. Aufgenommen von dem berühmten Fotokünstler Harald Hauswalt (Mitbegründer der Agentur Ostkreuz). Rezension in Photographica-Cabinett Heft Nr. 59/2013 S. 72 und in Photo Antiquaria, Heft Nr. 117, Dezember 2013, S. 31. [Text online verfügbar]
  • Alexander Rodtschenko. Er gilt als kreativer Motor der postzaristischen Kunst in Russland und im Hatje-Cantz Verlag ist ein hervorragender S/W Bildband mit fotografischen Werken von Rodtschenko erschienen. Rezension in Photographica-Cabinett Heft Nr. 59/2013 S. 71 und in Photo Antiquaruat, Heft Nr. 117, Dezember 2013, S. 32. [Text online verfügbar]
  • Fritz Eschen: Berlin unterm Notdach. Ein brillanter S/W-Bildband vom Wiederaufbau der Metropole nach dem II. Weltkrieg. Eine Rezension in Photographica-Cabinett Heft Nr. 60/2013, S. 60 und 61. [Text online verfügbar]  [Text online verfügbar]
  • Sebastiao Salgado: Genesis. Spektakulärer und aufwändiger S/W-Fotobildband des Großmeisters der Fotografie. Eine Rezension in Photo Antiquaria, Nr.118 März 2014 [link] und  Photographica-Cabinett Heft Nr. 60/2013, S. 61. [Text online verfügbar]
  • Irma Schaber: Gerda TARO – Fotoreporterin. Eine ausgezeichnete Biografie der Fotografin und seltenes Bildmaterial aus dem spanischen Bürgerkrieg, den Gerda Taro an der Seite von Robert Capa dokumentierte. Eine Rezension  in Photo Antiquaria Nr. 118, März 2014 [link] und Photographica-Cabinett Heft Nr. 60/2013, S. 61. [Text online verfügbar]
  • Drei Buchbesprechungen zu Fritz Eschen „Berlin unterm Notdach“, Leila Wanick-Salgado (Hrsg.) „Genesis – Sebastiao Salgado“ und Irme Schaber „Gerda Taro-Fotoreporterin“ in Photo Antiquaria, Heft Nr. 118, März 2014, S. 44 und 45. [Text online verfügbar]
  • Eine extrem seltene und frühe Disc-Kamera wird in meinem Beitrag „ASR Fotodisc Camera der American Safety Razor Corp.“ beschrieben. In Photographica-Cabinett Heft Nr. 61/2014, S. 52-55. [Text online verfügbar]
  • Einen beachtenswerten Bildband zur Historie des frühen Farbdrucks in den USA mit dem Titel „An Ameican Odyssey“ aus dem Taschen Verlag habe ich u.a. in Photographica Cabinett, Nr. 62, September 2014, S. 71 und 72. [Text online verfügbar] [Text online verfügbar]
  • Den S/W Bildband von Paolo Solari Bozzi mit dem Titel „Nambia – Sun Pictures“ habe ich in Photographica Cabinett, Nr. 62, September 2014, S. 72. [Text online verfügbar]
  • Den brillanten S/W Bildband von Janos Frecot mit dem Titel „Die Jahre mit der Kamera“ habe ich besprochen in Photographica Cabinett, Nr. 62, September 2014, S. 72 und 73. [Text online verfügbar] [Text online verfügbar]
  • Das Buch von Catherine Leutenegger „Kodak City“ zum Niedergang des einstigen Weltkonzerns habe ich rezensiert in Photographica Cabinett, Nr. 62, September 2014, S. 73. [Text online verfügbar]
  • Eine weitere Buchbesprechung zum Titel von Ulrich Mack „Stille-Weite-Ferne-Nähe“ veröffentlichte ich in in Photographica Cabinett, Nr. 62, September 2014, S. 73. [Text online verfügbar]
  • Buchbesprechung des S/W-Bildbandes „Karl-Ludwig Lange. Der Photograph in seiner Zeit. Berliner Jahre 1973 – 2004“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 63, Dezember 2014, S. 61,[Text online verfügbar] und Photo Antiquaria Nr. 122, März 2015. [link]
  • Eine weitere Rezension über Historienband mit zahlreichen altem S/W-Bildmaterial von Veit  Veltze mit dem Titel „Unter Wüstensöhnen“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 63, Dezember 2014, S. 61, [Text online verfügbar] und Phot Antiquariat, Nr. 123, Juli 2015 [link].
  • In der gleichen Ausgabe von PhC erschien die Buchbesprechung zum Bildband von Erich Hartmann mit dem Titel „Our Daily Bread“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 63, Dezember 2014, S. 61und 62, [Text online verfügbar] und Photo Antiquaria Nr. 122, März 2015. [link]
  • Den Bildband von Daniele Horvath und Michael Martinek mit dem Titel „Vintage Alpen“ habe ich ebenfalls rezensiert. Veröffentlicht in Photo Antiquaria Nr. 123 Juni 2015 [link] und Photographica Cabinett, Nr. 63, Dezember 2014, S. 62. [Text online verfügbar]
  • Flyer-Text zum Bildband „Speyerer Stadtansichten – einst und jetzt“ für die gleichnamige Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz Speyer. [Text online verfügbar] [Text online verfügbar]
  • Auf Spurensuche zum Lebensweg von Franz Kochmann Dresden habe ich mich im Beitrag von Photographica Cabinett Nr. 64/2015, April 2015, „Auf den Spuren von Franz Kochmann“, S. 22-26. [Text online verfügbar]
  • Im Kiepenheuer & Witsch Verlag ist im September 2016 der neue Roman von Kathrin Schmidt unter dem Titel „Kapoks Schwestern“ erschienen. Die Autorin erzählt von den spannungsreichen Beziehungen der Familien Kapok und Schaechter zwischen Krieg, Flucht, deutscher Teilung, Bespitzelung, vermeintlicher Freiheit- und von Liebe, Freundschaft, Schuld und Glück. Im Roman gibt es einen Protagonisten – „Korellen-Onkel“ genannt – der von der Figur des Franz Kochmann inspiriert ist. Er nimmt keine zentrale Figur ein, eher eine, die die weiten Beziehungsgeflechte jüdischer Familien verdeutlicht. Franz Kochmann und sein Wirken kommt also in einem Nebenstrang dieses Romans vor. Die Autorin hatte mich zu Jahresbeginn 2016 – aufmerksam auf mich geworden durch meinen Aufsatz zum Wirken von Franz Kochmann in der Sammler-Zeitschrift Photographica Cabinett Nr. 64/2015, April 2015, „Auf den Spuren von Franz Kochmann“, S. 22-26 – kontaktiert und darum gebeten, dass sie einige der von mir gemachten Angaben meiner Publikation verwenden dürfe. Dem hatte ich seinerzeit zugestimmt und im Vorspann ihres neuen Romans wird mein Name bei der Aufzählung derjenigen, die ihr Quellenmaterial zur Verfügung stellten, genannt [Text online verfügbar]. Es ist erfreulich, dass die Person Franz Kochmann und sein Wirken, der im Roman von Frau Kathrin Schmidt, auch als Dresdener Kamera-Produzent Franz Kochmann explizit so genannt wird, eine späte Würdigung erfährt
  • In der Ausgabe Nr. 64 von PhC erschien die Buchbesprechung zum Bildband von Bernd & Hilla Becher mit dem Titel „Basic Forms“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 64, April 2015, S. 60 und 61. [Text online verfügbar]
  • Ebenfalls in der gleichen Ausgabe von PhC erschien die Buchbesprechung zum Bildband von Heidi & Hans-Jürgen Koch mit dem Titel „Buffalo Ballad“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 64, April 2015, S. 61, [Text online verfügbar] und Photo Antiquariat Nr. 123, Juli 2015 [link].
  • Ebenfalls in der gleichen Ausgabe von PhC erschien die Buchbesprechung zum Bildband von Mathias Bertram mit dem Titel „Das pure Leben“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 64, April 2015, S. 61. [Text online verfügbar]
  • Ebenfalls in der gleichen Ausgabe von PhC erschien die Buchbesprechung zum Bildband von Peter Walther mit dem Titel „Der Erste Weltkrieg in Farbe“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 64, April 2015, S. 62. [Text online verfügbar]
  • Ebenfalls in der gleichen Ausgabe von PhC erschien die Buchbesprechung zum Bildband von Ingo Gebhard mit dem Titel „Meer-Menschen“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 64, April 2015, S. 62. [Text online verfügbar]
  • Ebenfalls in der gleichen Ausgabe von PhC erschien die Buchbesprechung zum Bildband von Siegbrand Rehberg mit dem Titel „Signale des Aufbruchs“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 64, April 2015, S. 62 und 63, [Text online verfügbar] und Photo Antiquariat Nr. 123, Juli 2015 [link].
  • Ebenfalls in der gleichen Ausgabe von PhC erschien die Buchbesprechung zum Bildband von Howard Greenberg (Hrsg.) mit dem Titel „Vivian Maier“. Veröffentlicht in Photographica Cabinett, Nr. 64, April 2015, S. 63. [Text online verfügbar]
  • Buchbesprechung zum Bildband von Daniele Horvath & Michael Martinek: „Vintage Alpen“, Photo Antiquariat, Nr. 123, Juli 2015 [link].
  • Buchbesprechung zu Hans-Michael Koetzle (Hrsg.) „Augen auf – 100 Jahre Leica“ in Photographica Cabinett Nr. 65, Seite 66,September 2015. [link]
  • Buchbesprechung zu Christine Barthe (Hrsg.) „Begegnung auf Feuerland“ in Photographica Cabinett Nr. 65, Seite 66 und 67, September 2015. [link]
  • Buchbesprechung zu Michael Frizot „Germaine Krull“ in Photographica Cabinett Nr. 65, Seite 67,September 2015. [link]
  • Walter Moser u.a. (Hrsg.) „Lee Miller“ in Photographica Cabinett Nr. 65, Seite 67, September 2015. [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „1945 – Ikonen eines Jahres“ in Photographica Cabinett, Dezember 2015, Heft Nr. 66, S. 70 ff [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Berlin 1945/46“ in Photographica Cabinett, Dezember 2015, Heft Nr. 66, S. 70 ff [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Hinter der Kamera“ in Photographica Cabinett, Ausgabe Dezember 2015, Heft Nr. 66, S. 70 ff [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Landsleute 1977-1987“ in Photographica-Cabinett, Ausgabe Dezember 2015, Heft Nr. 66, S. 70 ff [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „The German Work“ in Photographica Cabinett, Ausgabe Dezember 2015, Heft Nr. 66, S. 70 ff [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Von Panik keine Spur“ in Photographica Cabinett, Ausgabe Dezember 2015, Heft Nr. 66, S. 70 ff [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Berlin im 19. Jahrhundert“ in Photographica Cabinett, Ausgabe Nr. 68, Oktober 2016, S. 71 [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Menschen, Schiffe, Ladungen“ in Photographica Cabinett, Ausgabe Nr. 68, Oktober 2016, S. 71-72 [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „New York 60s. Sepp Werkmeister“ in Photographica Cabinett, Ausgabe Nr. 68, Oktober 2016, S.72 [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Wenn es Nacht wird. Verbrechen in New York 1910-1920“ in Photographica Cabinett, Ausgabe Nr. 68, Oktober 2016, S.72 [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Annelise Kretschmer – Photographien“ in Photographica Cabinett, Ausgabe Nr. 69, Dezember 2016, S. 74 [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Bruce  Davidson – Magnum Legacy“ in Photographica Cabinett, Ausgabe Nr. 69, Dezember 2016, S. 74 [link]
  • Buchbesprechung zum Bildband „Cora Pongracz – Das fotografische Werk in Photographica Cabinett, Ausgabe Nr. 69, Dezember 2016, S. 74-74 [link]

Beiträge aus der Belletristik

Ab den siebziger Jahren habe ich mich intensiv mit Science-Fiction-Literatur beschäftigt und – ab einem gewissen Zeitpunkt – dieses Genre auch nicht nur allein als passiver Leser konsumiert. Es waren  nicht die rein technisch orientierten Zukunftsromane die mein Interesse weckten. Vielmehr satirische Kurzgeschichten und die Gattung der „Post-Doomsday“ Episoden standen bei mir auf der persönlichen Bestseller-Liste. Und irgendwann kam der Zeitpunkt wo ich – inspiriert von Autoren wie Jack Vance [Jack Vance wikipedia] oder Norman Spinrad [Norman Spinrad wikipedia]  – insbesondere dessen sagenhafte Kurzgeschichte „Carcinoma Angels“ – dann irgenwann selbst zur Feder griff und eigene satirische SF-Kurzgeschichten zu Papier brachte. Mir ging es dabei darum, in technischen, sozialen und administrativen Neuerungen deren Entwicklungspotenzial auszumachen, die immanente Dynamik zu erkennen und deren zukünftige Weiterungen / Ausuferungen zu erahnen. Die Protagonisten meiner Stories sind eher Anti-Helden, oder ausgemachte Freaks auf der Verliererseite, die mit ihrem Handeln die Widersprüchlichkeit vorweggenommener und künftiger gesellschaftlicher Verhältnisse offenbaren. Die  meisten Sachen sind während meiner Studienzeit in den frühen achtziger Jahren entstanden und einige davon auch bei verschiedenen Verlagen in den neunziger Jahren veröffentlicht worden.

 

  • Meine erste Veröffentlichung einer SF-Kurzgeschichte erfolgte 1991 im K. Fischer-Verlag unter dem Titel „Urnentempel“. Eine bitterböse Satire künftiger Zustände im Bestattungswesen. [Text S.1 online] [Text S.2 online]
  • In der gleichen Anthologie aus dem K. Fischer-Verlag habe ich noch eine weitere SF-Satire unter dem Titel „Maultaschen“ veröffentlicht, die das Thema Atomkraft, ungeklärte Entsorgungsfragen des Atommülls ect. zum Inhalt hat. [Text online verfügbar]
  • Ab 1992 habe ich in der avantgardistischen Wiener Zeitschrift „AD ACTA“ mehrer SF-Kurzgeschichten veröffentlicht. Der Titel „Die Wahrheit über Voyager 2“ zeigt unbekannte Hintergründe / Abgründe des NASA-Projekts auf. [Text online verfügbar]
  • Eine weiter SF-Kurzgeschichte veröffentlichte ich im gleichen Jahr bei „AD ACTA“ unter dem Titel „Abschied“, eine bissige Kritik am bis heute vorherrschenden Anthropomorphismus. [Text S.1 online] [Text S.2 online]
  • Ebenfalls bei „AD ACTA“ erschien 1994 meine vorläufig letzte SF-Kurzgeschichte. Bei dem Titel „Köpfgeldjäger“ steht die Kritik an künftigen Entwicklungen einer totalen Überwachung im Vordergrund.  [Text online verfügbar]

Unveröffentlichte SF-Kurzgeschichten

Es folgt ein Verzeichnis meiner bislang unveröffentlichten SF-Kurzgeschichten, die im Zeitraum bis Mitter der neunziger Jahre entstanden sind.

– Wonne auf den Toiletten. Entstanden 1986, bislang unveröffentlicht.

– Tod des Gurus. Entstanden 1985, bislang unveröffentlicht.

– Vier Stunden Arbeit. Entstanden 1985, bislang unveröffentlicht.

– Zeitenwende. Entstanden 1984, bislang unveröffentlicht.

– Post-lose Zeit. Entstanden 1984, bislang unveröffentlicht.

– Ein ungewöhnlicher Traum. Entstanden 1984, bislang unveröffentlicht.

– Der kosmische Müllmann. Entstanden 1984, bislang unveröffentlicht.

– Fehler im Modul. Entstanden 1983, bislang unveröffentlicht.

 

 

 

Ein Gedanke zu “Publikationen

  1. Hallo Herr Bornheim,
    im Nachlaß meines Vaters befand sich eine Kamera ohne Herstellerbezeichnung. Ich bin lange davon ausgegangen, dass die Kamera „Abituro“ heisst. In Ihrer Puplikation in „Photographica Cabinett“ (Ausgabe 44/2008) fand ich die Lösung: die Kamera heisst Fibituro und wurde von „Ruberg u. Renner“ hergestellt. Dafür besten Dank. Da Sie sich eine Menge Arbeit gemacht haben, möchten ich Ihnen kurz schreiben, dass meine Kamera schwarz ist während Ihnen wohl die Information vorliegt, die Kamera sei nur in „rot marmoriert“ produziert worden.
    Freundliche Grüße
    Julian Braunecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *